FOOD | Marillenkuchen – ein zeitloser Klassiker


Marillenkuchen

Marillenkuchen ist und bleibt ein Klassiker! Ein Klassiker den ich oft und gerne backe. Die Marillen Zeit wird bei uns immer voll ausgekostet. Ob Kuchen, Strudel oder Marmelade, diese Früchtchen sind bei uns stets Willkommen! Ich verwende hier ein sehr simples Blechkuchen Rezept, da dürfen sich auch alle die nicht so erfahren mit Kuchen&Co. sind die Hände reiben. Meiner Meinung nach, muss ein Backwerk nicht kompliziert sein und 100 Zutaten enthalten um sich lecker nennen zu dürfen. Gerade im Alltag mit Kind oder Kindern, fehlt oft die Zeit zum Backen – da ist man meistens froh wenn man einfache Rezepte ohne viel Schnickschnack zur Hand hat. Und mal ehrlich – mit einem flaumig fruchtigen Blechkuchen hat man doch sowieso gewonnen, oder?

Marillenkuchen – ein zeitloser Klassiker

Ist die Marillen Saison um, schmeckt mein Kuchen mindestens genau so fein wenn man ihn mit Pfirsich Hälften oder anderem Obst belegt. Mimi mag eigentlich keine Kuchen oder andere Mehlspeisen. Ich könnte jetzt schreiben, dass sie nie Kuchen isst und aus Prinzip beim bloßen Anblick von Torte die Nase rümpft – diesen Marillenkuchen aber bis auf den letzten Krümel verputzt – so lecker ist er!
Das wär aber gelogen 🙂 Sie schaut ihn nicht mal an.

Marillenkuchen

So ist sie eben, das kleine Fräulein. Hält sich den Mund zu und läuft schreiend davon. Ich könnte es auch persönlich nehmen 🙂 aber irgendwie bin ich froh, dass ich mir beim Thema Süßkram nicht so viele Gedanken machen muss, weil sie von sich aus keine Unmengen verlangt. Mal sehen wie das beim Brüderchen wird!

Hier das Rezept für meinen flaumigen Marillenkuchen. Mit nur einem Klick auf den Link oder das Bild, könnt ihr es euch ganz easy ausdrucken und gleich loslegen!

Rezept als PDF >klick<

Das Joghurt im Teig macht den Kuchen so richtig fein und sollten Stückchen überbleiben, sind sie auch am nächsten und übernächsten Tag noch schön flaumig und lassen sich herrlich zu einer Tasse heißen Kaffee vernaschen.

Durch den geringen Zuckeranteil, schmeckt der Marillenkuchen nicht sehr süß. Wir sind mittlerweile an reduzierte oder natürliche Süße in Mehlspeisen gewöhnt – wer es aber gerne süßer mag, darf einfach die Zuckermenge im Rezept erhöhen.

Marillenkuchen

Mögt ihr Marillenkuchen auch so gern wie ich?
Oder habt ihr einen anderen Blechkuchen Favoriten?
Lasst es mich wissen! Ich freue mich von euch zu lesen!

eure Katharina ♥


Wenn euch dieses Rezept gefällt, abonniert doch gerne meinen Newsletter, so verpasst ihr garantiert keinen Beitrag!

Sehen wir uns auch hier? Wenn ihr meine Beiträge teilt, erfahren auch eure Freunde von den Rezepten und Artikeln die euch gefallen!

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
  • Email

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

Fotos: © Mimi und Ich | Katharina Bernsteiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.