FAMILY | 2 Monate Zweifachmama – das Leben mit Baby und Kleinkind

2 Monate Zweifachmama

Wer hat an der Uhr gedreht? Gerade bin ich noch kugelrund mit Mimi an der Hand herum spaziert und habe sehnsüchtig dem ET entgegengefiebert. Dann stand plötzlich die Zeit für einen Moment still und ich hielt ein winziges Wesen in meinen Armen. Magisch.
Von da an vergingen die Tage wie im Flug. Doch der Zauber hält noch bis heute an und wird wohl nie gänzlich vergehen.

Es gibt Momente im Leben,
die auch in der Wiederholung
nichts von ihrem Zauber verlieren!

Autor unbekannt

Als ich damals mit Mimi schwanger war, konnte ich mir nicht vorstellen wie das Leben mit Baby wohl sein wird. Schließlich war ich es gewohnt tun und lassen zu können was ich wollte und wann ich wollte. Ich musste in Wahrheit auf niemanden Rücksicht nehmen, hatte für niemanden die Verantwortung. Und von Heute auf Morgen sollte das alles anders sein? Würde ich es schaffen für dieses kleine Wunder zu sorgen? Obwohl ich nicht mal das Leben einer ordinären Zimmerpflanze erhalten konnte?  Mich plagten damals wirklich starke Selbstzweifel, auch wenn für mich schon immer klar war, dass ich Kinder haben wollte. Mutter sein wollte.

Ein Leben mit Baby und Kleinkind

Meine Freundin C. schenkte mir während der Schwangerschaft einen Topf mit Orchideen. Als Beweis, dass ich es schaffe eine Pflanze zu versorgen und mir so keine Sorgen um mein Kind in spe machen müsse. Sorry C., ich denke du hast mitbekommen, dass das Blümchen nicht mal noch Mimi´s Geburt überlebt hat. Und weil wir gerade so schön beim Thema sind, das lila Stöckchen hat auch bereits das Zeitliche gesegnet.

Keine Panik! Das Ding mit den Kindern hab ich aber drauf 🙂 sind meine Pflanzen auch noch so knusprig!

Ich erinnere mich gerne an ein Gespräch mit meinem Vater zurück.
Er sagte damals zu mir: „Katharina, sobald du dein Baby im Arm hältst, ist alles andere egal. Dir ist alles andere egal. Und du kannst es. Alles! Einfach so. Als ob du noch nie etwas anderes gemacht hättest. Als ob dein Baby schon immer bei dir wäre.“

Er behielt recht.

In dieser Schwangerschaft war es Mimi´s Papa, der sich nicht vorstellen konnte wie es wohl sein wird mit zwei Kindern. Wieder bei Null anzufangen und sich von nun an um zwei Kinder kümmern zu müssen. Ich lieh mir den Satz meines Vaters aus!

„Es wird sein, als ob er schon immer bei uns wäre.“

Diesmal behielt ich recht!

Der Neue

Obwohl die Geburt nicht ganz wie im Bilderbuch verlief, war und ist er von Anfang an ein unglaublich zufriedenes Baby. Wie es bei den meisten Babys in den ersten Wochen ist, schläft er tagsüber noch relativ viel. Ist er wach, schenkt er uns mittlerweile bewusst ein Lächeln nach dem Anderen und plauscht bereits munter vor sich hin. Ich denke es ist schon jetzt offensichtlich, dass ich eine zweite Plaudertasche beim Aufwachsen begleiten darf!  Wie schon seine große Schwester damals, liebt er es getragen zu werden und schläft am Liebsten direkt auf mir. Gut, welches Baby mag das nicht – ich behaupte in diesen Punkten sind sich fast alle einig!

Mimi

Mimi macht ihren Job als große Schwester toll. Sie wird überall (wie schon immer) mit eingebunden und darf sofern sie möchte, bei allem was mit ihrem kleinen Bruder zu tun hat mithelfen und aktiv daran teilnehmen. Zudem ist mir aufgefallen, dass Mimi einen riesen Sprung gemacht hat. Sie ist plötzlich sehr selbstständig geworden und kann Dinge, die mich manchmal einfach nur Staunen lassen. 
„ICH kann das alleine Mama, ICH bin schon riesengroß!“ höre ich seit der Neue bei uns ist fast täglich.
Ob das mit der Geburt des Bruders zu tun hat oder nicht, kann ich nicht sagen.

Was sich für mich geändert hat

Eigentlich kann ich mein Glück noch gar nicht richtig fassen. Ich habe zwei wundervolle Kinder.
Ich. Wahnsinn.

Ich bin so voll mit Liebe und Dankbarkeit. Und Kaffee.
Auch jetzt gibt es noch gute und schlechte Tage. Das wird sich auch nie ändern, so realistisch bin ich dann doch. An manchen Tagen läuft alles so richtig kitschig reibungslos und an anderen Tagen bin ich schlicht und einfach überfordert. Der Schritt vom Leben mit einem Kind zum Leben mit zwei Kindern ist kein kleiner, und fordert mich täglich aufs Neue heraus – aber ich bereue keine Sekunde, dass ich ihn gewagt habe!

 


 

Wenn euch mein Blog und was ihr hier lest gefällt, abonniert doch gerne meinen Newsletter.
 Damit bleibt ihr immer informiert und verpasst garantiert keine Beiträge!

Sehen wir uns auch hier? Wenn ihr meine Beiträge teilt, erfahren auch eure Freunde von den Rezepten und Artikeln die euch gefallen!

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
  • Email

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

eure Katharina ♥

Fotos: © Mimi und Ich | Katharina Bernsteiner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.