Food Friday | Schoko Nuss Aufstrich – vegan und (Industrie-)zuckerfrei

schoko-nuss-aufstrich-1

Mein Name ist Katharina und ich bin Schokoholiker!

Kennst du diesen berühmten Brotaufstrich?
Der, den sich sogar die Fußballspieler zentimeterdick aufs Brot schmieren?
Ja! Genau den meine ich!

Also ich steh ja richtig drauf, hab auch nichts dagegen dieses Schätzchen Pur zu naschen. Einfach Löffel rein ins Glas und ab damit in den Mund, gut gehäuft versteht sich – zahlt sich ja sonst nicht aus!

Leider weiß ich auch, dass der regelmäßige Konsum nicht nur mein Hüftgold sprießen lässt, sondern sich auch schlecht auf die Gesundheit auswirkt.

Abhilfe schafft hier mein selbstgemachter Schoko-Nuss Aufstrich. Der kann es locker mit dem „Original“ aufnehmen, wenn er mir nicht sogar nen Ticken besser schmeckt, weil er dann doch nicht so penetrant süß ist!

Das verwendete Mandelmus, ist zwar auch ein kleines Kalorienbömbchen, aber die darin enthaltenen Vitamine sprechen trotzdem dafür. Zudem enthalten Mandeln u.a. einen hohen Anteil an Magnesium und Calzium, der Eiweiß-und Proteingehalt darf sich auch sehen lassen und die darin gespeicherte Folsäure ist wie wir alle wissen, wichtig in der Schwangerschaft. Nimmt man täglich eine bestimmte Menge an Mandeln zu sich, wirkt sich das sogar nachweislich positiv auf den Cholesterinspiegel aus! Also ich bin definitiv Pro Mandelmus.

Mandelmus. ein MUSS!

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Mandelmus. Braunes und weißes. Braunes wird aus gerösteten, ungeschälten Mandeln hergestellt und weißes aus blanchierten – that´s it. Mehr Unterschied ist nicht. Mir sagt allerdings weißes Mus mehr zu, es ist einfach „zarter“ im Geschmack – aber das ist nur meine persönliche Meinung!

schoko-nuss-aufstrich-2

Wenn du meinen Aufstrich genau so lieben wirst, wie ich es tue – und davon gehe ich mal ganz frech aus, er schmeckt nämlich wirklich phänomenal – dann wirst du früher oder später zu der Erkenntnis gelangen, dass fertiges Mandelmus verdammt teuer ist. Mal ein Gläschen ist ja ok, ich kaufe es auch öfter fertig (mein Liebling ist das weiße Mandelmus von Rapunzel) aber auf längere Sicht, geht das ganz schön auf den Geldbeutel. Darum einfach selber machen! Geht ganz easy – wie genau, zeige ich dir bald!

schoko-nuss-aufstrich-3

Kokosöl das Multitalent

Kokosöl ist mittlerweile aus der gut sortierten, ordinären Haushaltsküche nicht mehr wegzudenken. Ok, das Zeug kann sich aber auch wirklich sehen lassen. Der einzige Nachteil -> die nicht gerade kleinen Mengen an ungesättigten Fettsäuren (jup, die sind böse)! Aber Kokosöl hat meiner Meinung nach einfach zu viele positive Eigenschaften, nicht nur was die kulinarische Seite betrifft, ich möchte es nicht mehr missen. Und allein der Duft! Whoa! Dein Herz wird Luftsprünge machen wenn du auf Kokoskuppeln stehst – mach einfach mal das Rezept nach, dann weißt du wovon ich rede 😉

Rezept als PDF downloaden

schoko-nuss-aufstrich

Datteln statt Industriezucker

Ich setze hier auf die Süße aus Datteln. Datteln sind ein wahrer Wunderwuzi und so gesund! Sie gehören zum fixen Inventar meiner Speisekammer und schieben immer öfter künstlichen Zucker zur Seite! Verarbeitet schmeckt man sie auch nicht mehr raus – rein geschmacklich mag ich die Dinger nämlich eigentlich gar nicht.

schoko-nuss-aufstrich-4

Dieser Schoko-Nuss Aufstrich ist wirklich ratzfatz gemacht, schmeckt wahnsinnig lecker und bleibt gut verschlossen im Kühlschrank locker bis zu 2 Wochen genießbar – insofern er so lange überlebt! Mimi und ich naschen bei der Zubereitung jedes Mal so unkontrolliert, dass ich nie recht weiß ob überhaupt noch etwas für später über bleibt 😉


Und jetzt DU!
Was darf auf deinem Frühstückstisch nicht fehlen?
Magst du süßen Aufstrich genau so gern wie ich?
Oder bist du mehr der „saure“ Typ?

Ich freue mich auf deine Antworten!

Hüpfst du auch hier zu uns?

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
  • Email

Fotos: ©MimiundIch | Katharina Bernsteiner

 

3 thoughts on “Food Friday | Schoko Nuss Aufstrich – vegan und (Industrie-)zuckerfrei

  1. Hallo 🙂
    Ich wollte gerade mal diese super lecker klingende Dattella ausprobieren.. wie lange müssen die Datteln denn eingeweicht werden?
    Liebe Grüße, Jasmin 🙂

    1. Liebe Jasmin!
      Super, dass du unseren Liebling ausprobieren möchtest 🙂
      Die Datteln müssen nicht sehr lange einweichen, 10 Minuten genügen meistens wenn du einen guten Mixer hast. Ansonsten lasse sie einfach noch ein wenig länger ziehen, du merkst es sofort während dem pürieren falls sie noch zu fest sind.
      Lass es dir schmecken!
      Süße Grüße
      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.