DIY | selbstgemachte Knete

selbstgemachte Knete 1

 

Knete ist super! Ich selbst habe als Kind liebend gern damit gespielt – stundenlang habe ich die verschiedensten Figuren ausgestochen und kreiert, ausgerollt und geknetet was das Zeug hielt, einzig allein die Tatsache, dass früher oder später ein großer brauner Klumpen dabei rauskam, störte mich schon damals. Mir war da richtig schade drum, um die schönen Farben. War ja nicht so, dass Mama und Papa sofort losliefen und mir wieder neue Knetmasse besorgten, sobald die alte unbrauchbar wurde weil nun hässlich. Das Problem hast du bei selbstgemachter Knete nicht, da rührst du einfach ratzfatz ne neue Fuhr an – wenn du neue brauchst, die Zutaten hast du bestimmt immer im Haus.

Damals hieß das Zeug noch „Plastilin“, heute sagt das kein Mensch mehr. Jetzt kannst du mal raten wie alt ich bin 😉

Mimi steht auf jeden Fall auch total drauf. Sobald sie mitbekommt dass ich wieder frische machen möchte, klettert sie schon auf ihr Türmchen in der Küche und möchte helfen. Kein Ding, die Zubereitung ist so einfach und unkompliziert, da kann jedes Kind wunderbar mitmachen. Ich lasse sie auch immer die Farben selbst aussuchen, das macht doppelt Spaß!

 selbstgemachte Knete 2

Besonders schön finde ich, dass dieses „Spielzeug“ unsere Zwerge so richtig klasse fördert. Alleine durch das kneten und das rumprobieren an der Masse, trainieren sie automatisch ihre Hand-Augen Koordination, außerdem wirkt es sich positiv auf die motorische sowie sensorische Entwicklung aus. Die Kinder ergreifen und begreifen mit ihren bloßen Händen und Fingern wie sich die Knete verhält und verändert wenn sie verschieden starken Druck ausüben, mal dran ziehen.

spielerisch lernen und entdecken

Ich schaue Mimi oft einfach nur dabei zu, wie sie die Knete immer und immer wieder in kleine Bröckchen zerreißt und sich jedes Teilchen genau ansieht, regelrecht studiert. Man kann richtig sehen, wie sich die Räder in ihrem kleinen Kopf drehen und sie lernt, verarbeitet und jedes Mal wieder etwas Neues dabei entdeckt. Das mag ich! Das macht Sinn!

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und die Kiddies können so richtig kreativ sein, einfach loslegen und alles ohne große Einwirkung der Eltern – das ist toll – alleine etwas schaffen. Ein großer Schritt für kleine Menschlein!

 selbstgemachte Knete 3

Das Rezept ist wirklich super einfach und wandelbar. Es ist keine Chemie enthalten wie z.B. in fertig gekaufter Knetmasse, du weißt also genau was drin steckt – das schadet nie!

Was du brauchst:

250g glattes Weizenmehl
100g feines Salz
2 EL Rapsöl
250ml Wasser
1 Pkg. Backpulver
Lebensmittel-Gelfarben z.B. von Wilton
optional essbares Glitzerpulver z.B. von Rainbow Dust

 

Alle trockenen Zutaten mischen. Das Wasser in einem mittelgroßen Topf aufkochen und die restlichen Zutaten, bis auf die Lebensmittelfarbe, einrühren. Leicht köcheln lassen und dabei ununterbrochen, am besten mit einem Holzkochlöffel, umrühren. Sobald sich ein glatter Klumpen gebildet und die komplette Masse sich vom Topf gelöst hat, ist sie fertig. Den Teig auf der Arbeitsfläche so lange kneten, bis eine gleichmäßig glatte und geschmeidige Kugel daraus wird.  – auskühlen lassen und mit der Farbe einfärben. Wenn du es gerne glitzernd hast, knetest du jetzt noch ein wenig von dem Pulver unter.

 

Ich teile die Knetmasse immer in 3-4 Teile und färbe sie entsprechend Mimis Farbwünschen ein.

Luftdicht verpackt und im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt, hält sie sich einige Wochen. Sollte die Knete zu weich oder feucht werden, einfach EL weise Mehl einkneten, dann kann der Spaß schon wieder weitergehen.

Das Öl und das Backpulver lassen die Knetmasse schön weich und elastisch werden. Ich kenne nicht wirklich einen Unterschied zu gekaufter. Aufgrund des hohen Salzgehaltes, solltest du allerdings darauf achten, dass die Knete nicht als Snack zweckentfremdet wird. Obwohl, Mimi hat mal daran geleckt und sofort angewidert eine Grimasse geschnitten weil es so salzig war, also mache ich mir persönlich nicht wirklich Sorgen, dass hier mal was gegessen wird.

Aber trotzdem – Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

selbstgemachte Knete 4

In einem Marmeladeglas verpackt und mit einem schicken Band oder Masking Tape, ist die selbstgemachte Knete auch ein super Geschenk oder Mitbringsel für die Knirpse.

Viel Spaß beim nachmachen!


Hast du in deiner Kindheit auch so gern mit Knete gespielt?
Oder mochtest du das gar nicht?
Wie sieht es jetzt bei deinem/n Kind/Kindern aus?

 

Katharina

Kommst du uns hier auch besuchen?

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
  • Email

 

Fotos: ©Mimiundich | Katharina Bernsteiner

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.